Jagoda’s Suche nach der Wahrheit

Party und Drogen sind eine Flucht aus der Realität für Jagoda. Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens stolpert sie über verschiedene Themenbereiche wie Politik, Gesundheit und Spiritualität bis in die Esoterik, wo sie hofft sich selbst zu finden und die Erleuchtung zu erlangen. Aber keine der vielen New Age Lehren erfüllt sie. Ihr Durst nach der Wahrheit wächst, bis sie Jesus kennenlernt.

Suche nach Liebe

Jagoda wuchs bis ihren 12 Lebensjahr, christlich-traditionell erzogen, in Polen auf. Danach zog sie zusammen mit ihrer Mutter nach Wien. Begeistert von der großen Metropole, kam sie schnell an falsche Freunde heran.

In ihren Teenager Jahren probierte sie so ziemlich alles aus. “Man lebt ja nur ein mal” – war ihr Motto. Sie machte viel Party und experimentierte mit allen möglichen Drogen. Dabei suchte sie oft Anerkennung und Liebe in Beziehungen und männlichen Bekanntschaften. 2006 lernte sie ihren Ehemann kennen. Da, er zu diesem Zeitpunkt keinen gültigen Aufenthalt in Österreich hatte, begann für die beiden eine schwere und sehr lange Zeit, in der beide für seinen Aufenthaltstitel in Österreich kämpften.

In dieser Zeit fing Jagoda an, darüber nachzusinnen, was der eigentliche Sinn des Lebens sei. Sie beschäftigte sich mit verschiedenen politischen Themen und historischen Ereignissen wie der Fall der Türme des Word Trades Centers. Dabei lernte sie schnell, dass die Geschichte oft von bestimmten Menschen oder Ereignissen manipuliert worden ist. Sie beschäftigte sich mit Operationen unter falscher Flagge und mit den Lügen in der Pharmaindustrie und in den Medien. Erschrocken von dem Bösen in dieser Welt, wollte sie das Gute finden und so kam sie zu Spiritualität und dem Übernatürlichem.

Jagoda glaubte an Gott aber hatte keine Beziehung zu ihm. Sie wusste nicht, wer er wirklich war. Da sie nur den Katholizismus kannte und überzeugt davon war, dass das was im Vatikan geschieht und gelehrt wird, Gott sicherlich nicht möchte, vertraute sie der Bibel nicht. Sie dachte, dass der Vatikan die Bibel manipuliert hätte und wollte somit nichts mit ihr zu tun haben. “Wenn Jesus wirklich gelebt hat, haben die Menschen seine Lehre wahrscheinlich falsch verstanden, was zu Entstehung der Christenheit geführt hatte”, dachte sie.

Fasziniert von Übernatürlichem

Ihre Wahrheitssuche führte sie in die Esoterik (auch New Age Lehre genannt). Es ist eine Spiritualität, die sich aus Buddhismus, Hinduismus und verschiedenen anderen okkulten Praktiken zusammensetzt. Hierbei geht es darum aus dem Rad der Reinkarnation auszubrechen, indem man durch Meditation, positives Denken, Yoga und Lichtarbeit die Erleuchtung erlangt. Dabei sollten die sogenannten “Aufgestiegenen Meister”, wie unter anderen Jesus einer gewesen sein sollte, einem dabei helfen. Die Esoterik lehrt, dass es keine Hölle gibt und auch keinen Teufel und dass alles im Leben vom Karmagesetz beeinflusst wird.

Anfangs war Jagoda von dieser Lehre begeistert. Die Esoterik erklärte ihr die alten Weltreligionen auf eine ganz neue Art. Sie las unzählige Bücher zu diesem Thema, schaute sich etliche Dokumentationen und Trainings im Internet an. Sie interessierte sich besonders für Meditation, Pendeln, Reiki, Channeling sowie Lichtarbeit und dem Gesetz der Anziehung. Nach einigen Monaten merkte sie aber, dass jeder Esoteriker eine eigene Wahrheit hatte. Manche glaubten an Dinge, die andere für Unsinn hielten. Themen wurden immer aus der eigenen Erfahrung interpretiert und ausgelegt. Das störte sie sehr und ließ sie nicht in Ruhe. Sie suchte nach einer universellen Wahrheit, die das alles erklären konnte. Sie wusste, dass irgendwer oder irgendetwas diese Welt geschaffen haben muss. Immer wieder betete sie zu Gott oder auch dem Universum und forderte die Wahrheit zu erfahren.

Ein Traum von Gott

In ihrer Schwangerschaft 2010 hatte Jagoda einen eigenartigen Traum. Sie fand sich in einer wunderschönen Kirche wieder. Dort schaute sie sich die schönen Bilder und vergoldeten Statuen an. Dann spürte sie auf einmal eine böse Präsenz hinter ihr. Panisch lief sie aus der Kirche raus und versuchte dem Bösen , das sie nicht sehen sondern nur spüren konnte, zu entkommen. Jedoch kam es immer näher und wollte sie packen. Plötzlich blieb sie stehen, drehte sich um und sah in ihren Händen eine Bibel. Sie begann laut aus der Bibel zu lesen und die böse Präsenz verschwand in augenblicklich. Dann wachte sie auf. Noch nie zuvor hatte sie so etwas reales und erschreckendes geträumt. Trotzdem machte sie sich nicht viele Gedanken darüber und vertiefte sich immer weiter in die Esoterik.

Eines Tages als sie sich Engelsbotschaften auf YouTube angehört hatte, wurde sie auf ein Video aufmerksam, dass immer wieder bei den vorgeschlagenen Videos aufschien, obwohl es thematisch gar nicht zu dem passte, was sie sich gerade ansah. Sie wurde neugierig und entschloss sich sich das Video anzusehen. Es war ein Interview von einem ehemaligen Satanisten, Roger Morneau, der darüber sprach, wie er für den Teufel gearbeitet hatte und dann zu Jesus fand.

Roger erzählte in diesem Interview darüber, dass der Satan tatsächlich existiert und dass er ihm kennengelernt hat und für ihn gearbeitet hat. Er sprach davon wie erfolgreich Satan damit ist Menschen gegeneinander aufzubringen, indem er hunderte verschieden Religionen geschaffen hat. Er schaffte es sogar viele Menschen davon zu überzeugen, dass es ihm selbst und die Hölle gar nicht gäbe. Besonders rühmte sich der Satan der neuen Religion, die die alte Lüge aus dem Garten Eden aufgreift: Menschen sind Götter und sie können sich selbst erlösen und selbst den göttlichen Zustand zurückzuerlangen um ewig zu leben. Sie brauchen keinen Erlöser und keinem der über sie herrscht und bestimmt. Roger erzählte darüber, wie er selbst bei Seancen dabei gewesen war, wo Geister beschwört worden waren. Geister die sich physisch als irgendein Verstorbener manifestierten und alle Familiengeheimnisse kannten. Nach der Sitzung wurde ihm von Satan allerdings erklärt, dass es keine Verstobenen seien, sondern Dämonen, die jede Form die sie wollen, annehmen können. In diesen Sitzungen waren es meistens familiäre Geister, die die Familie seit Jahrhunderten begleitet hätten und deshalb genau wussten, wie sie jene verstorbene Person imitieren können und auch alle Geheimnisse dieser Person kannten. Roger erklärte auch, dass die Menschen in der neuen Religion die Dämonen anrufen, indem Glauben diese werden ihnen bei dem Prozess, ihre Erleuchtung zu erlangen, helfen.

Offenbarung der Wahrheit

Hier begann für Jagoda ihre eigne “Erleuchtung”. Der Heilige Geist ließ buchstäblich die Schuppen von ihren Augen fallen. Auf einmal machte Alles Sinn. Es war als hätte sich ein Puzzle in ihrem Kopf zusammengesetzt. Sie verstand, dass sie getäuscht wurde. Sie sah alle die Lügen des Teufel, von denen sie geblendet worden war, klar vor ihrem Augen. Tiefes Schuldbewusstsein überführte sie. Sie erkannte, dass sie eine Sünderin ist und dass sie sich durch nichts auf dieser Welt alleine erlösen hätte könnte. Sie erkannte auch, dass sie einen Erlöser brauchte und dass dieser Erlöser ihr schon lange nachgegangen war. Jesus war es, der sich selbst für sie geopfert hatte. Er starb den Tod, den sie verdient hätte. Er hat die Sünde besiegt, damit sie in Freiheit leben konnte. Sie fliel auf ihre Knie und bekannte alle ihre Schuld Gott und bat Jesus um Vergebung. Auf einmal veränderte sich die Atmosphäre im Zimmer und sie wurde mit Liebe und Frieden erfüllt. Es war so stark, dass sie nichts anderes tun konnte als weinend und lachend in ihrem Zimmer auf und ab zu laufen und Gott zu loben. Sie wusste, jetzt hat sie die Wahrheit erfahren! Die folgenden Tage waren wie auf Wolke sieben. Auch die Schöpfung ah sie danach wie mit neuen Augen. Der Himmel war blauer und die Blätter der Bäume grüner. Sie erfreute sich an der Natur, wie noch nie zuvor. Jagoda hatte die geistliche Wiedergeburt erfahren, wie sie in der Bibel beschrieben wird:

Johannes 3:3: Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.
2. Korinther 5:17: Darum: Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, Neues ist geworden.
Johannes 3:6: Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist.
1. Petrus 1:23: Denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, nämlich aus dem lebendigen Wort Gottes, das da bleibt.

Jagoda erfuhr auf wundersamerweise die Führung Gottes in ihrem Leben. Sie fand Geschwister und eine Gemeinde , wo sie sich auch Taufen lässt. Seit dieser der Begegnung mit Jesus hat sich ihr Leben komplett geändert. Sie muss nicht mehr nach der Wahrheit suchen. Sie hat sie gefunden. Sie lebt mit Jesus und dient ihm mit Freunde. Jesus ist lebendig und er möchte auch dir ein neues Leben schenken- warte nicht länger!

Die lange Version von Jagodas Zeugnis kannst du auf ihren Youtube Kanal sehen:

Falls du Fragen hast oder mit Jagoda gerne in Kontakt treten würdest, kannst du sie über die Mail Adresse jagoda@thelastreformation.at kontaktieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Related Posts